Qualitätssicherung

  • Evaluation des Gesamtkonzepts
  • Dokumentation
  • Elternbefragung
  • Beschwerdemanagement
  • Förderung der Basiskompetenzen
  • Umsetzung des bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan
  • Fortbildung des Personals

Qualitätsmerkmale

  • Konzeption einsichtbar für alle Eltern
  • Fachlich kompetentes Personal
  • Elternumfragen
  • Bildungsangebote Fördergruppen (Vorkurs Deutsch 240)
  • Sprachtrainigsprogramm 

Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung

Wir sichern die Qualität unserer Arbeit durch:

  • Regelmäßige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen
  • Konzeptionstage zur Überarbeitung und Weiterentwicklung der Konzeption
  • Planungstage zur Planung der pädagogischen Arbeit
  • Ständige Reflexion unserer Arbeit in Gruppen- und Teambesprechungen
  • Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat
  • Elternbefragung, jährliche standardisierte Befragung zur Zufriedenheit mit dem Angebot und den Rahmenbedingungen. Die Ergebnisse der Befragung werden ausgewertet und die Bereiche überdacht, die einer Weiterentwicklung/ Verbesserung bedürfen.
  • Aufbau und Fortschreibung eines Qualitätsmanagement- Systems
  • Zusammenarbeit mit der Fachberatung, Fachaufsicht
  • Regelmäßige Mitarbeiter-Leitung-Gespräche
  • Zusammenarbeit mit dem Träger
  • LeiterInnenkonferenzen mit der Fachberatung der Caritas
  • Leitungs-Supervisonsgruppe
  • Mitarbeiter Unterweisungen zu Arbeitssicherheit, Hygiene, Infektionsschutz, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Brandschutz
  • Gefährdungsbeurteilung mit EBKON

 Teambesprechungen

Einmal wöchentlich findet für eine Stunde die Teambesprechung statt. Inhaltpunkte sind unter anderem:

  • Terminabsprachen
  • Themenbesprechungen
  • Planung der pädagogischen Arbeit
  •  Planung von Elternabenden/ Festen
  • Organisatorische Fragen
  • Trägerinformationen
  • Vorstellungen der einzelnen Fortbildungen der Mitarbeiterinnen
  • Fallbesprechungen