Eingewöhnung

Der Übergang in unsere Einrichtung – Eingewöhnung und Beziehungsaufbau

Wenn das Kind in unsere Einrichtung kommt erlebt es oftmals den ersten Übergang – vom Elternhaus in den Kindergarten. Andere Kinder kommen aus den umliegenden Krippen zu uns, die nun ihren zweiten Übergang im Leben gehen. Es ist für die Eltern, aber auch für die Kinder ein bedeutender Schritt und löst viele Fragen und Unsicherheiten aus. Um diesen Übergang erfolgreich zu bewältigen, ist eine intensive Zusammenarbeit im Ko-Konstruktions-Prozess zwischen Eltern, Kindern und unserem pädagogischen Personal wichtig. Durch eine erfolgreiche Bewältigung erwirbt das Kind weitere Kompetenzen im Umgang mit neuen Situationen, die ihm ermöglichen, weitere Transitionen im Leben positiv zu bewältigen.

Ein erstes Kennenlernen findet deshalb schon im Juli an einem Schnuppernachmittag statt. Hier werden die Eingewöhnungstermine mit den Eltern vereinbart und alle Informationen zum „Kindergartenkind“ weiter gegeben.

Die Eingewöhnung startet mit dem Kindergartenjahr Anfang September. In der ersten Woche sollten sich die Eltern Zeit nehmen, um einen sanften Start für das Kind zu ermöglichen. Die Eltern bleiben für ca. zwei Stunden passiv mit in der Gruppe ihres Kindes. Die meisten Kita-Kinder brauchen im Schnitt 2–3 Wochen, bis sie stabil eingewöhnt sind. Jedes Kind kommt aber mit seiner eigenen Persönlichkeit und hat sein eigenes Tempo, deshalb entscheiden wir in der Eingewöhnungsphase in Absprache mit den Eltern individuell, wie wir verfahren.

Unsere goldenen Regeln der Eingewöhnung für die Eltern

Sie unterstützen Ihr Kind beim Kennenlernen der neuen Umgebung, indem Sie Folgendes beachten:

  1. Woche: (2 Stunden)
  • Kommen Sie pünktlich zu den vereinbarten Zeiten
  • Suchen Sie sich ein gemütliches Eckchen im Gruppenraum und verhalten Sie sich grundsätzlich passiv
  • Drängen Sie Ihr Kind nicht, sich von Ihnen zu entfernen oder etwas Bestimmtes zu machen
  • Wenn Sie den Raum verlassen möchten, sagen Sie Ihrem Kind Bescheid (ab dem zweiten Tag)
  • Beschäftigen Sie sich nicht mit anderen Dingen (Handy) und Kindern
  • Wenn die ausgemachte Zeit vorbei ist, verabschieden Sie sich bitte von uns
  1. Woche: (2 – 3 Stunden)
  • Wenn möglich, kann Ihr Kind nun für kurze Zeit alleine bei uns bleiben
  • Übergeben Sie Ihr Kind der Erzieherin (Vertrauen Sie uns!)
  • ein kleines Abschieds-Ritual kann dabei hilfreich sein
  • Gehen Sie niemals heimlich, verabschieden Sie sich immer von Ihrem Kind
  1. Woche (individuell nach Absprache)

Die Eingewöhnungszeit ist bei jedem Kind anders und muss gegeben falls individuell angepasst werden.

Sprechen Sie mit uns darüber! Sie sind der sichere Hafen für Ihr Kind!