Sprache und Literacy

Spracherziehung


Die Kinder lernen, sich in der deutschen Sprache auszudrücken, längeren Darstellungen oder Erzählungen zu folgen und selbst Geschichten zusammenhängend zu erzählen. Kinder entwickeln Sprachkompetenz, indem sie Sprache als Mittel für ihre Formen von Kommunikation und Aktivitäten einsetzen.

Motivation zum Sprechen entsteht durch interessengeleitete Aktivitäten, durch attraktive Themen oder Ausdrucksformen (zum Beispiel Verbindung durch Bewegung und Musik). In unserem täglichen Stuhlkreis werden viele Sing- und Kreisspiele, Fingerspiele, Reime, Rätsel oder Geschichten gespielt und erzählt. Das Anschauen, Erzählen von Bilderbüchern und Geschichten ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Jeden Freitag morgen kommt die Leseoma zu uns in den Kindergarten und liest den Kindern verschiedene Geschichten oder Märchen vor.

„Hören-Lauschen-Lernen“

Dies ist ein Sprachprogramm zum spielerischen Erlernen der phonologischen Bewusstheit. Durch genaues Zuhören lernen die Kinder Reimen, Silben zu erkennen, Anlaute/ Endlaute zu erkennen und in ganzen Sätzen zu sprechen.

Unsere Migrantenkinder werden durch den Sprachstandserhebungsbogen SISMIK erfasst. Davon werden die zukünftigen Vorschulkinder an das Schulamt gemeldet. Für diese Kinder findet ein Vorkurs im Kindergarten und in der Grundschule statt. Seit Januar 2009 findet zusätzlich ein Vorkurs für die Mittelkinder (4 Jahre) statt.